Kolumne: Marx & Engels (März 2012)

Die „Cola“-Steuer oder Süßes für Brüssel

„Noch Fragen, Marx?“ „Ja, Engels.“ Sie erinnern sich – so ähnlich begann der Dialog, der die scheinbar hochkomplexen Fragen der Politik auf das Niveau des täglichen Lebens brachte. Mit den im Verband der deutschen Rauchtabakindustrie e.V. (VdR) tatsächlich existenten Herren Franz Peter Marx, Hauptgeschäftsführer des VdR, und Patrick Engels, Vorsitzender des VdR, haben wir dieses augenzwinkernde Zwiegespräch wieder belebt.

kolumne-marx-engelsMARX: Hallo, Engels, wussten Sie’s schon – Europas Politiker machen sich ernsthaft Sorgen um die Gesundheit ihrer Bürger. Und jetzt greifen sie endlich durch, für unser aller Wohl. Frankreich hat im neuen Jahr eine „Cola“-Steuer auf zuckerhaltige Getränke eingeführt. Limonade, Saft und Milch-Shakes werden spürbar teurer, zur Abschreckung vor den Kalorienbomben. Fühlt man sich da nicht rührend umsorgt von Vater Staat?

ENGELS: Lieber Marx, das habe ich doch schon mal gehört. Die Ungarn haben unlängst erst eine Abgabe auf Fastfood in Form einer Hamburger-Steuer und die Dänen eine auf Lebensmittel mit ungesunden gesättigten Fettsäuren eingeführt, nämlich die Fettsteuer. Könnte es am Ende nicht so sein, dass alle nur verzweifelt ihre klammen Staatskassen füllen wollen?

MARX: Ach, Engels, das ist doch die übliche politikverdrossene Sicht der Dinge. Die paar hundert Millionen Euro Mehreinnahmen – was ist das schon angesichts von Billiarden Schulden? Auch in England und der Schweiz diskutiert man die Fettsteuer. Und die US-Regierung denkt auch über die Cola-Abgabe nach. Das zeigt doch vielmehr, dass der Bürger seine Mündigkeit und Entscheidungsfreude offensichtlich überschätzt. Die Steuererhebung an sich wird grundlegend missverstanden: Steuer kommt von steuern, sie ist ein gelungenes Instrument staatlicher Fürsorge. Man sollte ihrem Erfinder ein Denkmal setzen.

ENGELS: Das bedeutet aber, Cola-, Fett- und Burger-Steuer müssten dringend europaweit eingeführt werden. Brüssel muss das Süße schlürfen und das Fett absaugen, damit der unmündige Bürger nicht einmal in Versuchung kommt.

MARX: Genau, Engels. Nur eines ist mir noch nicht ganz klar: Gelten Fisch, Gemüse, Margarine oder gar eine Diät künftig als Steuerhinterziehung?